skip to content

Was muss alles geprüft werden?

Das Kanalnetz im Verbandsgebiet Bad Segeberg-Wahlstedt ist überwiegend im Trennsystem, d.h. getrennte Schmutz- und Regenwasserkanäle, angelegt.Das Trennsystem leitet Regenwasser durch Regenwasserleitungen direkt in die Regenrückhaltebecken. Das Schmutzwasser wird über die Hauptkanäle zur Kläranlage befördert. Somit sind in der Regel auch auf den privaten Grundstücken getrennte Regen- und Schmutzwasserleitungen verlegt.



Für den öffentlichen Bereich ist der Zweckverband Mittelzentrum zuständig. Dieser umfasst die Hauptkanäle und Anschlussleitungen bis zur Grundstücksgrenze.

Im privaten Bereich muss der Grundstückseigentümer alle im Erdreich verlegten Schmutzwasserleitungen von der Grundstücksgrenze bis zum Gebäude (incl. Grundleitungen unter der Bodenplatte) prüfen lassen.

Zusätzlich müssen alle Schmutzwasser-Kontrollschächte auf dem Grundstück überprüft werden.



WICHTIGE INFORMATION:

Regenwasserleitungen und Regenwasser-Kontrollschächte unterliegen nicht der Prüfpflicht.

Unter der Kellerdecke abgehängte Leitungen müssen nicht geprüft werden, da sie einer ständigen Sichtkontrolle unterliegen.