skip to content

Nach dem Wasserrecht sind die Gemeinden zur Abwasserbeseitigung verpflichtet. Für die Stadt Bad Segeberg, die Stadt Wahlstedt, die Gemeinde Fahrenkrug und die Gemeinde Schackendorf übernimmt der Zweckverband Mittelzentrum Bad Segeberg-Wahlstedt seit dem 01.01.1977 mit 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf der Kläranlage und  ca. 8 technischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern diese Aufgabe.

Das öffentliche Kanalnetz des Zweckverbandes Mittelzentrum Bad Segeberg-Wahlstedt besteht aus aus ca. 230 km Kanälen. Dies entspricht einer Strecke von Kiel nach Hannover. Hinzu kommen noch ca. 150 km Anschluss-Leitungen. Das Kanalnetz im Bereich des ZVM besteht aus einem Trennsystem. Das bedeutet, dass das Schmutzwasser und das Regenwasser in zwei separaten Rohren transportiert wird. Das Schmutzwasser wird zur Kläranlage im Süden von Bad Segeberg geführt und dann gereinigt in die Trave eingeleitet. Das Regenwasser wird durch die Regenwasserleitungen auf dem jeweils kürzesten Weg den Vorflut gebenden Gewässern zugeleitet, wo es vor der Einleitung in einem von insgesamt 30 Regenklärbecken oder Regenrückhaltebecken behandelt wird. Außerdem gehören 30 km Druckleitungen und 45 Abwasserpumpstationen zum Zweckverband Mittelzentrum.