Seiteninhalt

Schmutzwassergebühr

Die Schmutzwassergebühr berechnet sich aus den Kosten der Finanzierung (Kreditzinsen / Tilgung / Abschreibung) und des Betriebes (Reinigung / Überwachung / Reparaturen) der Schmutzwasserkanäle und der Kläranlage in Bezug zur Schmutzwassermenge. Die Schmutzwassermenge wird nach dem Frischwasserverbrauch ermittelt. Dabei wird davon ausgegangen, dass 1 m³ Frischwasser auch 1 m³ Schmutzwasser erzeugt. Es gibt nur ganz wenige Ausnahmen, bei denen diese Zuordnung nicht zutrifft, z. B. bei der Gartenbewässerung. Um eine eine Gebührenermäßigung zu erhalten ist die Installation eines Gartenwasserzählers notwendig (Mehr dazu siehe "Gartenwasserzähler").

Für das Jahr 2018 beträgt die Schmutzwassergebühr pro m³: 2,78 €.